Mai 2014: Fertigstellung Rohbau, Einbau Fenster, Dacharbeiten, Solaranlage, Rohinstallation Elektro sowie Putz

Mit dem Elektriker (Firma Kaufmann) haben wir die Platzierung der Außenbeleuchtung, der Bewegungsmelder, der Klingel und der Außensteckdosen besprochen. Beim nächsten Baustellenbesuch sehen wir, dass die Kabel schon überall durchgezogen sind. Auch die Platzierung der Deckenbeleuchtung im Obergeschoss wurde schon wie besprochen ausgeführt. Hier die Elektroinstallation der Deckenspots im Badezimmer:

In der ersten Maiwoche soll viel passieren: der Rohbau soll fertiggestellt werden. Der Dachdecker dichtet das Dach ab und die Fenster sollen eingebaut werden. Wir freuen uns schon auf den geschlossenen Rohbau.

 

Die Fenster wurden tatsächlich plangemäß eingebaut, inklusive der Innen- und Außenfensterbänke, und das innerhalb von nur 2 Tagen. Bei der großen Anzahl Fenster eine reife Leistung der beiden Monteure! Die Fenster gefallen uns richtig gut!

 

Das Fenster des Duschbads im Erdgeschoss war das erste:

 

 

Das große Fenster im Wohnzimmer ist natürlich ein Highlight:

 

Leider ist das lange Fenster im Schlafzimmer falsch geliefert worden und musste nachbestellt werden. Wir sind natürlich extrem gespannt, wie das aussehen wird.

 

Die Brüstung des Balkons ist jetzt auch gemauert:

 

Fensterbänke in Wohnzimmer und Küche sind aus Granit "Nero Assoluto":

 

Unsere Haustür wurde zwischenzeitlich ebenfalls eingebaut:

 

Die stolze Bauherrin und zukünftige "Torwächterin":

Noch ein Blick von außen auf die Haustüranlage:

Und so sieht das ganze nun von außen aus:

 

In der gleichen Woche hatten wir einen 2,5-stündigen Termin mit unserem Elektriker und haben die gesamte Hauselektrik durchgesprochen. Waren mal wieder sehr viele Entscheidungen, denn es müssen nun alle Steckdosen, Multimediadosen, Lichtschalter und sonstige Elektrik festgelegt werden. Da kommt einiges zusammen. Wir sind auf den Kostenvoranschlag gespannt...

 

Zudem hat noch der 2. Ortstermin mit unserer Bausachverständigen stattgefunden. Unser Bauleiter war ebenfalls wieder dabei. Dieses Mal wurde der gesamte Rohbau inspiziert. Schwerpunkte waren Dach, Balkon und Fenster, ebenso die Abdichtung des Sockelbereichs und die Perimeterdämmung der Kelleraußenwände. Es wurden einige Punkte bemängelt, bspw. fehlende Dämmung der gemauerten Attika auf dem Dach und mangelhafter Einbau einzelner Fenster und Fensterbänke. Wenige Tage nach dem Termin kam schon der Ergebnisbericht von Frau Lepper. Wir haben in an unseren Bauleiter weitergeleitet zur Kommentierung und Abstellen der Mängel. Innerhalb von 14 Tagen wurden die Mängel zu unserer Zufriedenheit abgestellt und dies durch entsprechende Fotos belegt. Also weiterhin alles ok!

Neben dem Rohbauer (Firma Schkatow) hat nun auch der Dachdecker (Firma Held) sein Werk vollendet. Das Dach wurde abgedichtet, gedämmt, mit PVC-Folie abgedeckt und mit einer Kiesschicht belegt. Der Balkon wurde ebenfalls mit einer Folie abgedichtet. Auch der Heizungsinstallateur (Firma Wirtgen) war bereits aktiv und hat die Solarthermieanlage für das Warmwasser auf dem Dach aufgestellt. Die Ostausrichtung müssen wir hier noch hinterfragen, vermutlich wird hier nochmal nachgebessert, um die Anlage mehr nach Süden auszurichten.

 

Der Elektriker hat die Elektroinstallation vorgenommen. Eigentlich war vereinbart, dass Herr Kaufmann uns einen Plan zuschickt, in dem die besprochene Positionierung von Steckdosen und Lichtschaltern eingezeichnet sind sowie einen Kostenvoranschlag. Dies ist leider nicht passiert, so dass wir momentan nicht so recht den Überblick haben, was alles installiert wird und nicht 100% nachvollziehen können, ob etwas vergessen wurde. Die Mehrkosten müssten sich jedoch in Grenzen halten.

 

Das fehlende Fenster für das Schlafzimmer wurde geliefert und das Haus wurde von außen mit dem Unterputz verputzt. Jetzt bekommt man einen Eindruck wie es aussehen wird.

Leider ist nun auch erstmal aufgefallen, dass das Regenrohr hinter dem Haus über den Kubus und dann mit einem Bogen zum Haus zurückgeführt wird. Dies stört die Optik aus unserer Sicht erheblich und wir sind richtig unzufrieden. In der Planung ist dies nicht aufgefallen, weil die Pläne immer nur die einzelnen Geschosse zeigen. Hier wurde anscheinend nur auf Funktionalität und nicht auf Design geachtet – schade, sind wir doch ansonsten mit der Optik unserer Hauses sehr happy!

 

Auch der Innenputz wurde aufgetragen, so dass man langsam ein gutes Raumgefühl bekommt. Der Putz in Qualität Q2 hat einen guten Eindruck auf uns gemacht, zumal noch die Entscheidung aussteht, ob wir einen Malervlies kleben lassen oder einfach streichen. Vor allem der Treppenaufgang wirkt jetzt das erste mal:

Leider fiel uns nach Abschluss der Innenputzarbeiten auf, dass der Elektriker die Vorbereitung der Treppenbeleuchtung vergessen hatte, die besprochen war. Somit musste da nochmal geschlitzt und die Kabel nachträglich eingezogen werden. Schade um den schönen Putz, aber der Verputzer wird am Ende sowieso nochmal kommen, um Nachbesserungen und abschließende Arbeiten durchzuführen.